Alexander Dwořak

© Alexander Dworak

Alexander Dwořak ist in Wien geboren und im Wald und Garten aufgewachsen. Er war Pfadfinder, Leistungssportler und Maschinenbauer.

Seit 1999 startete er ein intensives Selbststudium in Nachhaltiger Entwicklung u.a. bei ESD (European Association for the Promotion of Sustainable Development). Alexander war sieben Jahre lang in einem Ökodorfprojekt in der Südoststeiermark leitend tätig. Seit 2012 ist er Nachhaltigkeits-Trainer.

Ruth und Franz Winter

Ruth und Franz Winter sind Eltern dreier erwachsener Kinder. Beide sind von ihrem Naturell immer schon Vermittler*innen gewesen, sei es in der eigenen Familie oder in ihrem Beruf. Deshalb haben sie eine Ausbildung zum/zur MediatorIn absolviert und sich in Gewaltfreier Kommunikation (GFK nach Marshall B. Rosenberg) schulen lassen.

Ruth ist außerdem Lehrerin in einer Höheren Schule (Fächer Religion, Berufsorientierung und Persönlichkeitsentwicklung). Sie ist der Meinung, dass oberflächlichen Konflikten oft auch ein tieferliegendes Problem zugrunde liegt. Deshalb befasst sie sich auch mit Aufstellungsarbeit. Sie betrachtet den Menschen als Ganzes, als Produkt seiner Erlebnisse und Erfahrungen und versucht so nicht nur den momentanen Konflikt zu lösen, sondern generell Hilfestellung für ein glücklicheres Dasein zu geben.

Franz war lange Zeit Führungskraft und die letzten Jahre freigestellter Betriebsrat in einem Energieunternehmen. Neben der Vermittlung in Konfliktsituationen im wirtschaftlichen Kontext kann er seine Ausbildungen und vor allem praktischen Erfahrungen als Führungskraft und Betriebsrat bei betrieblichen Veränderungsprozessen und Teamentwicklungen einbringen und Klein- und Großgruppenmoderationen durchführen.

Tipp: Local Conference of Youth Austria

Am 8.-10. November findet schon zum zweiten Mal die österreichische Jugendklimakonferenz in Wien statt. Die Local Conference of Youth Austria ist Teil einer globalen Bewegung von Jugendklimakonferenzen im Vorfeld der UN-Klimakonferenz. Das Motto: Connecting youth for climate action. 2.5 Tage, 300+ Teilnehmer*innen zwischen 15 und 30 Jahren, 50+ Workshops, Diskussionen, Austausch und Rahmenprogramm. Die Konferenz steht für Bildung, Empowerment, Dialog sowie Aktion in der Politik rund um die Klimakrise. Sprache: Deutsch, mit einzelnen Workshops auf Englisch. Location: Volkshochschule Rudolfsheim-Fünfhaus (Schwendergasse 41, WIEN):::: 
Organisiert wird die Jugendklimakonferenz von motivierten Freiwilligen, Studierenden und Berufstätigen, von der Jugend-NGO CliMates Austria in Wien. Wir sind übrigens strikt unabhängig von jeglichen politischen Parteien und -organisationen. 
Die Anmeldung ist jetzt schon seit 8.September offen! Ticketpreis: 15€ (sowie Option für ermäßigt und Unterstützer). HIER der Link zur Anmeldung über Eventbrite. Die Anmeldung schließt am 20.Oktober; danach können wir nur mehr Restplätze vergeben. Sollte der Preis ein Hindernis darstellen bitten wir um ein kurzes Mail an participants-lcoy@climatesaustria.org.

Alle Infos: >> Die Webseite der LCOY Austria: www.lcoy.at>> Alle Speaker und Workshopleiter*innen (laufend aktualisiert): https://lcoy.at/speakers/ Unter anderen von: Bundeskanzleramt, Bundesjugendvertretung, Jugend-Umwelt-Plattform, weiteren vielfältigen NGOs, DER STANDARD, Bundesministerien, Universitäten, Studierendenorganisationen.>> Die Konferenz wird von der Stadt Wien und weiteren Partnern gefördert und vom Bundespräsidenten befürwortet. >> Außerdem auf der Webseite: Generelles über Jugendklimakonferenzen, die LCOY Austria, Einblick in die LCOY Austria 2018, Programmübersicht, Workshop-Programm. Wir sind auf der Suche nach Partnern. Und ganz besonders Volunteers & Helfer*innen -> https://lcoy.at/mitmachen/ Am besten noch im September als Volunteer melden mit einer Mail an lcoy@climatesaustria.org. >>Wir haben Flyer, Poster und Sticker gedruckt! In diesem Drive-Ordner sind sie digital abgelegt – zusammen mit anderen Bildern (siehe unten). In Wien können wir gerne versuchen, ein paar Exemplare vorbeizubringen. Einfach bald melden!>> >> In wenigen Tagen wird das Crowdfunding für die Konferenz auf der Webseite online sein


Social Media 
Alle Updates gibt es auf unseren Social Media Kanälen (@lcoyaustria): Instagram und zusätzlich Facebook. Das Facebook-Event zum Teilen und Einladen! *** https://www.facebook.com/events/350791492503975/ ***
Social Media & Digital Kit:Sie wollen/du willst die LCOY Austria über Social Media, Webseite & Co. verbreiten, aber weißt nicht wie? Hier eine kleine Hilfestellung mit Möglichkeiten 😉 Im obigen Drive-Ordner hilfreiche Dateien dazu (bei technischen Problemen bitte um Rückmeldung). 
>> Instagram: einfach einen unserer Posts über eine Story teilen und auf die Anmeldung (der Link ist in unserer Bio auf Instagram) verweisen>> Instagram: selbst eines der enthaltenen Fotos im Feed teilen. Nach Wunsch mit unserem Hashtag #lcoyaustria>> Facebook: das Facebook-Event teilen – dies ist über Facebook die einfachste & effektivste Methode>> Facebook: einen unserer Posts reposten (für Programmpartner: wenn schon gepostet, den zum eigenen Programmbeitrag), alternativ eines der hier enthaltenen Fotos>> Kurzlink zur Eventbrite Anmeldung zum Einfügen: https://cutt.ly/4wIsUlF>> Fotos in die eigene Webseite einbetten, in den Newsletter einfügen (die Foto-Dateien sind frei verwendbar und können bearbeitet werden, solange dies den Zielen der Konferenz entspricht und für deren Zweck erfolgt)
Beispiel für einen Facebook-Text: Am 8.-10.November 2019 findet die österreichische Jugendklimakonferenz in Wien statt! Du bist zwischen 15 und 30 Jahren alt? Willst eine lebenswerte Zukunft mitgestalten? Dich erwarten 2.5 Tage Workshops, Diskussionen, Vernetzung und Rahmenprogramm mit 300 anderen motivierten jungen Menschen. Ganz viel neues Wissen, Skills & Freundschaften. Alle Infos: www.lcoy.at. Melde dich jetzt über die Webseite an! 
KontaktDie LCOY Austria ist gut per Mail, Facebook und Instagram erreichbar. Schreiben Sie bzw. schreib uns einfach! Auf der Seite Kontakt unserer Webseite die Liste mit allen Email-Adressen nach Art der (An-)Frage. Für Generelles bitte einfach an lcoy@climatesaustria.org! Dieses Mail kann auch weitergeleitet werden. 
::::Das Team der österreichischen Jugendklimakonferenz freut sich sehr, wenn Sie/du die Konferenz verbreiten/verbreitest – für mehr Vielfalt,  Erfahrungen und Impact der Jugend bei der LCOY. Für ein besseres Klima.::::

Bericht: SDG @ Peal

Das PEAL Festival ist ein kleines Festival in der Südsteiermark, das offenherzige Menschen, Musik und Kultur an einem wunderbaren Flecken in der Natur verbindet und heuer vom 06.-08.September 2019 stattfand. Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist den Veranstalter*innen ein wichtiges Anliegen, und in Workshops, Organisation und der Stimmung vor Ort präsent und spürbar ist.

Auf dem diesjährigen PEAL-Festival hat Nachhaltigkeit – namentlich die Agenda 2030 für mit ihren 17 Zielen für Nachhaltige Entwicklung – nochmals zusätzlich einen ganz besonderen Platz bekommen: auf dem „Zukunftspfad“, einem über das gesamte Festivalgelände führenden Info-Pfad, haben 18 hochwertige Tafeln die Agenda 2030 und ihre 17 „SDGs“ Ziel für Ziel vorgestellt.

Das „Chaizelt“ am Festgelände lud Interessierte mit der „Visionswerkstatt“ ein, mehr über die Agenda 2030 zu erfahren und gemeinsame Visionen zu entwickeln, wie ein gutes Leben in Zukunft aussehen kann. Ansprechpersonen, Plakate und Infomaterialien boten hier wichtige Basisinformationen für die Festivalgästen. Besonderes Highlight waren die beiden „SDG-Speed-Datings“ – zwei Workshops der SDG-Botschafter*innen, bei denen sich die Teilnehmer*innen in eines der Ziele hineinversetzten und sich dann gegenseitig kennenlernen. So trafen sich beispielsweise SDG 13 – Klimaschutz und SDG 9 – Industrie, Innovation und Infrastruktur, und beschlossen, gemeinsam ein paar dreckige Fabriken zu reparieren und umweltfreundlicher zu machen.

Mit dem „Zukunftspfad“ und der „Visionsschmiede“ konnten wir fast 1000 Festivalgästen mit den 17 Zukunftszielen und der Frage nach einer guten Zukunft in Berührung bringen, und nachhaltige Entwicklung als Thema platzieren. Viele Gespräche im Chaizelt wurden durch die Präsenz der Ziele und die Visionsschmiede in diese Richtung inspiriert.

Zukunftspfad, Visionsschmiede und SDG-Infotafeln wurden gemeinsam gestaltet von Ökovernetzungs-Förderverein, SDG-BotschafterInnen und SAS – Students Association for Sustainability.

Materialien in der Visionsschmiede von:

  • AG Globale Verantwortung
  • Klimabündnis
  • IUFE – Institut für Umwelt, Frieden und Entwicklung
  • Land Tirol – Welt ins Gleichgewicht

Im Rahmen des Projektes Ökovernetzung 2019 gefördert durch

sowie im Rahmen von Ökovernetzung – Community-Aufbau für ökologisch, sozial und nachhaltigkeitspolitisch interessierte und engagierte junge Menschen durch