Archiv der Kategorie: Referent*innen

Verantwortung Erde

Verantwortung Erde wurde 2015 ins Leben gerufen, weil wir das dringende Bedürfnis empfinden, nach Lösungen für die zunehmenden Krisen auf unserem Planeten zu suchen. Wir wollen nicht länger auf die “Rettung von oben” warten, sondern unsere Zukunft aktiv mitgestalten. Nach dem Motto “global denken – lokal handeln” sind wir seither darum bemüht, “den Wandel” sowohl theoretisch als auch praktisch zu entwickeln und umzusetzen.
Die Vision einer “geldfreien Gesellschaft” spielt hierbei eine zentrale Rolle. Sie ist mittlerweile zugleich gedankliche Grundlage sowie Ziel unserer Handlungen.
Diese Handlungen finden auf mehreren Ebenen statt, in die wir im Zuge unseres Workshops einen Einblick geben möchten.

ReferentInnen: Julia Hueter und Gerald Dobernig

Wandelwerk

Wir sind eine Gruppe von Menschen, die in zwei Welten zuhause sind: Im Umweltschutz und in der Psychologie. In unserer Arbeit wollen wir das Wissen der Psychologie mit dem aktiven Umweltschutz verbinden. Denn ob für die Social-Media-Kampagne oder das Guerilla-Gardening-Fest: Es geht immer um Menschen. Als Studierende und Berufstätige Psycholog*innen aus verschiedensten Ecken Deutschlands haben wir uns über unser gemeinsames Ziel zusammengefunden: Euch Wissen zu geben und von Euch zu lernen.

Fred Luks

Dr. Fred Luks hat in Hamburg und Honolulu Volkswirtschaftslehre studiert. Er beschäftigt sich seit langem in Forschung, Lehre und Management mit Zukunftsfragen. Fred hat zu diesem Themenbereich zahlreiche Publikationen vorgelegt. Er war Vorsitzender der Vereinigung für Ökologische Ökonomie. Zu seinen beruflichen Stationen gehören die Leitung eines interdisziplinären Forschungsprojekts, eine Gastprofessur an der Universität Hamburg, die Tätigkeit als Nachhaltigkeitsmanager eines großen Unternehmens und die Leitung des Kompetenzzentrums für Nachhaltigkeit an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er bloggt unter www.fredluks.com. Zu seinem Büchern gehören „Nachhaltigkeit“ (2002), „Endlich im Endlichen“ (2010), „Die Zukunft des Wachstums“ (2. Auflage 2013) und „Öko-Populismus“ (2014) und „Ausnahmezustand“.

 

Paul Ettl

Paul Ettl MBA studierte Mathematik, Philosophie, Politik und Theologie in Salzburg. Er war IT-Unternehmer von 1983 bis 2013 (Firma mit 11 Mitarbeitern an 4 Standorten). Er ist seit mehreren Jahren im Gemeinderat Aschach/Donau aktiv tätig und in der WKO. Er ist Mitglied des Bundesvorstandes der CSR-Consultants Experts Group in der WKO. Er ist Mitbegründer und Direktor der Friedensakademie Linz (seit 2010). Zusätzlich engagiert er sich als Referent und in anderen Funktion für die Gemeinwohl-Ökonomie. Dabei ist er Gründungsmitglied und 6 Jahre im Vorstand des “Gründungsvereins” (Wien, für die ganze Welt zuständig), Gründungsmitglied und Vorstandsmitglied im Verein GWÖ OÖ sowie “Pionier”, d.h. der erste, der die Gemeinwohl-Bilanz 2011 erstellt für sein Unternehmen erstellt hat.

Johanna Morandell

Johanna Morandell arbeitet bei der zivilgesellschaftlichen Kampagnenorganisation #aufstehn – einer wachsenden Community engagierter Menschen, die sich für progressive Politik, soziale und ökonomische Fairness und ökologische Verantwortung einsetzen. Sie koordiniert die Petitionsplattform mein.aufstehn.at und unterstützt die engagierten Petitionsstarter*innen bei ihren Anliegen. Schon während ihres Biologiestudiums setzte sie sich bei verschiedenen NGOs für Umweltschutz und Menschenrechte ein. Neben ihrem Engagement bei #aufstehn macht sie ihren Master in Umwelt- und Bioressourcenmanagement an der BOKU.

Roland Alton

Dr. Roland Alton lehrt und forscht an der FH Vorarlberg im Bereich Kommunikationsdesign und leitet die fairkom Gesellschaft. Herausgeber von “Ethify Yourself”, Sprecher von Creative Commons Österreich, engagiert sich für Open Source, Promotor von FairCoin. 1964 geboren in Zürich, aufgewachsen in Tirol, Studium der Informatik und Medienkunst in Wien, seit 1994 Unternehmer, lebt seit der Jahrtausendwende nach der 4-in-1 Perspektive, hat drei Kinder großgezogen, bezahlt in vier Währungen, nützt drei Fahrräder, fährt nicht Auto und fliegt nicht mehr, verwendet upcycled Hardware und heizt in einem 300 Jahre alten Rheintalhaus in Dornbirn mit Holz. http://roland.alton.at

René Hartinger

René Hartinger, MBA (*1984) ist gelernter Buchhändler und hat Ausbildungen in den Bereichen Umweltchemie, Umweltschutzmanagement und Betriebswirtschaftslehre absolviert. Er beschäftigt sich seit etwa 15 Jahren mit nachhaltiger Entwicklung. Renes Arbeitsschwerpunkt liegt seit 2016 auf den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen – in diesen sieht er ein bedeutendes Potential, die Menschen zu verbinden, und den Wandel hin zu einer nachhaltigen Entwicklung voranzutreiben. Seine Masterarbeit über Chancen und Perspektiven nachhaltigen Wirtschaftens von Klein- und Mittelbetrieben in Wien wurde mit dem wissenschaftlichen Förderpreis 2017 der Wiener Umweltschutzabteilung ausgezeichnet. Er hat als Projektleiter SDG Watch Austria mit aufgebaut und ist seit September 2018 Generalsekretär des Ökosozialen Forums Wien.

 

Aufgaben:

  • Projektmitarbeiter und Referent: Öko-Projektwerkstatt 2019